Reisen mit dem Fernbus

Während reisen mit dem Bus lange unter Klassen- oder Kaffeefahrten abgestempelt wurden, kam im Jahr 2013 die Wende.

Fernreisebus

Mit dem Fernbus günstig und umweltschonend quer durch Europa.

Der Bus als Reise-Verkehrsmittel wird eine immer beliebtere Alternative zum eigenen PKW, zur Bahn oder zum Flugzeug. Das wohl wichtigste Argument für eine Tour mit dem Fernbus ist der Ticketpreis. Immer mehr Anbieter wollen Kunden mit Werbeslogans wie „München – Mailand ab 25 €“ ködern. Nicht nur Auszubildende und Studenten nutzen dieses Angebot, auch junge Familien greifen immer häufiger auf die günstige Alternative zurück.

Es gibt zwar immer noch wesentlich mehr angebotene Reiseziele bei der Konkurrenz auf der Schiene, jedoch erreicht man schon jetzt einige attraktive Städte und das Angebot wird immer größer. So können Sie mit dem Fernbus zum Beispiel nach Zürich, Prag, München oder Berlin fahren.

Selbst in den Urlaubsmonaten Juli und August ist der Preis für die Busfahrten wesentlich günstiger als bei anderen Verkehrsmitteln. So können Sie beispielsweise die Strecke Nürnberg – Amsterdam schon ab 42 Euro buchen. Mit Rückreise werden rund 70 bis 80 Euro fällig. Und für einen vergleichbaren Flug legen Sie circa 280 Euro auf den Tisch.

Umweltfreundliches Reisen

Nicht nur die Frage nach der Ersparnis – auch die Frage nach der umweltfreundlichsten Reise-Variante wird immer häufiger gestellt. Hierbei schneidet der Fernbus ganz klar am besten ab. Denn dieses Verkehrsmittel hat im direkten Vergleich mit drei Alternativen pro Person den geringsten CO2-Ausstoß:

  • 380g/km fallen für eine Reise mit dem Flugzeug an.
  • 150g/km verursacht das Auto.
  • 40g/km werden für eine Reise mit der Bahn veranschlagt.
  • 20g/km fallen für den Reisebus an.

Reisekomfort im Vergleich

Auch beim Komfort und der Ausstattung steht der Fernbus den anderen Reisetransportmitteln in nichts nach. Die Busse sind in der Regel klimatisiert und verfügen sogar über eine WLAN-Verbindung. Snacks und Getränke werden angeboten und auch das Fahrrad kann in der Regel gegen Gebühr mitgenommen werden.

Äußerst attraktiv sind für mich auch die Gepäckbestimmungen. Jeder Passagier darf kostenlos zwei Koffer mit bis zu je 20 kg Gewicht und ein Handgepäckstück mit bis zu 15 kg mitnehmen. Positiv ist ebenfalls zu erwähnen, dass beim Ticketkauf automatisch eine Sitzplatzgarantie vergeben wird – und das kostenlos. Natürlich ist das auch im Flugzeug der Fall, allerdings ist das ja die deutlich teurere Variante.

Im Vergleich zum eigenen Auto ist der große Vorteil für mich, dass ich mich im Fernbus bequem zurücklehnen kann und keinen Stress mit dem Verkehr auf der Straße habe. Übrigens gibt es mittlerweile auch Nachtbusse.

Mein persönliches Fazit

Der Fernbus ist eine kostengünstige und umweltschonende Alternative. Auch für eine Tour ins europäische Ausland gibt es mittlerweile richtig günstige Angebote. Ausprobieren lohnt sich also in jedem Fall. Bei Zielen außerhalb Deutschlands sollte jedoch immer eine Auslandskrankenversicherung mit ins Gepäck.

Haben Sie das Angebot der Fernbusse schon genutzt? Ist es für Sie auch für Reisen ins Ausland eine Alternative? Dann berichten Sie mir von Ihren Erfahrungen.

Was sagen Sie zu diesem Thema?

1 Kommentar

  1. Tania schreibt am 22. September 2015 um 15:52:

    Hi,

    gerade auf den Artikel gestoßen, habe mich über CO2 freundliche Reisen informiert.
    Super Beitrag. Und die wenigen Nachteile, die Fernbusse haben (z.B. längere Reisezeit) schützen wirklich langfristig die Umwelt, so dass es sich lohnt.

    Ich bin schon mit berlinlinienbus (https://www.berlinlinienbus.de/) gefahren – war easy und problemlos.
    Gibt aber auch noch so viele andere Anbieter – hauptsache ihr verzichtet der Umwelt zuliebe auf das Auto! 🙂

    LG Tania

Kommentar verfassen:

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.

Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

*

Weitere Inhalte werden geladen...