Praktikum mal anders

Malik El Yahiaoui macht gerade ein Praktikum bei ERGO Direkt. Von ihm erfahren wir, wie er das Arbeitsleben als Nicht-Sehender empfindet.

Malik Praktikant bei ERGO Direkt

Mit Hilfe seines Sprachprogramms kann unser Praktikant Malik El Yahiaoui an seinem Laptop arbeiten.

Ein Praktikum ist und bleibt die beste Möglichkeit, in das Berufsleben hinein zu schnuppern und Erfahrungen zu sammeln. Bei ERGO Direkt bieten wir jedes Jahr einer Vielzahl von Schülern diese Möglichkeit an. Einer von ihnen ist Malik El Yahiaoui. Malik ist 21 Jahre alt und wohnt in der Nähe von Frankfurt. Wie viele andere Jugendliche verbringt er seine Freizeit mit Hobbys wie Lesen oder Schlagzeugspielen. Doch eines unterscheidet Malik von anderen Jugendlichen und unseren anderen Praktikanten. Malik ist von Geburt an blind.

Momentan absolviert der 21-Jährige eine Ausbildung zum Kaufmann für Dialogmarketing am Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte in Nürnberg. Aktuell befindet er sich im dritten Lehrjahr und absolviert sein zweites Pflichtpraktikum bei ERGO Direkt. Hier bekommt er die Möglichkeit, echte „Dialogmarketing-Luft“ zu schnuppern und die Theorie praktisch anwenden zu können.

Sein Alltag bei ERGO Direkt

Die meiste Zeit verbringt Malik mit den Azubis, die im September ihre Ausbildung bei ERGO Direkt begonnen haben. Er nimmt an den Einführungs- und Tarifschulungen teil und bekommt so umfangreiches Wissen über die verschiedenen Produkte und die gesetzlichen Vorschriften vermittelt. „Ich arbeite gerne mit den Azubis zusammen“, sagt Malik. „Sie haben mich toll in ihre Gruppe integriert. Wenn jeder nicht-gehandicapte so souverän mit Behinderungen umgehen würde wie die Azubis, hätten Menschen mit einem Handicap das Leben viel leichter!“.

Auch in anderen Abteilungen war er schon zu Gast und konnte die tägliche Arbeit der Kollegen kennenlernen. Unter anderem war er in den Bereichen Telesales, Kapazitätsmanagement sowie im Vertrieb. Und das ist noch längst nicht alles. Malik arbeitet gerade an einer Präsentation, die er vor den Azubis halten wird. Denn ein Praktikum ist immer auch mit Verantwortung verbunden. Mit Hilfe seines Laptops, auf dem unter anderem ein Bildschirm-Vorlese Programm installiert ist, kann er sich dazu Unterlagen vorlesen lassen, Internet-Recherchen durchführen und in Eigenregie die Präsentation erstellen. „Das ist eine große Ehre für mich. Bei welchem Unternehmen darf man als Schülerpraktikant schon die eigenen Azubis schulen“, berichtet er von seiner Aufgabe.

Barrierefreiheit? Mittlerweile mehrfach deutbar

In den ersten Tagen des Praktikums kam der Mobilitätstrainer von Malik mit zu ERGO Direkt. Der Trainer vermittelte Malik die wichtigsten Wege im Haus, so dass er sich in kürzester Zeit selbst zurechtfinden konnte. Beim Thema Barrierefreiheit spricht er aber noch einen ganz anderen Bereich an. Einen, der im 21. Jahrhundert nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken ist: das Internet. Denn Menschen mit Behinderung stoßen auch Virtuell leider oft auf Barrieren. Bestimmte Designs und das Ignorieren einfacher Regeln führen dazu, dass auf vielen Websites häufig die Hilfssoftware für Blinde an ihre Grenzen stößt. Auf der ERGO Direkt-Website berücksichtigen wir die Vorgaben für barrierefreies Surfen. So kann sich Malik mit seiner Hilfs-Software zumindest ohne Probleme auf unseren Seiten zurecht finden.

Auch um Facebook, Twitter, Whats App und Co. macht Malik keinen Bogen. Im Gegenteil: Er beschäftigt sich ausgiebig mit den neuen Medien und ist auch sehr aktiv vertreten. Auf die Frage, ob ihm der Umgang mit Social Media Probleme bereitet, antwortete er: „Eigentlich nicht, ganz im Gegenteil. Nur Bilder und Spieleanfragen nerven ein wenig. Aber ich glaube, da geht es vielen Sehenden genauso.“ Auch für die mobilen Anwendungen auf dem Smartphone und Tablet gibt es Lösungen für Menschen mit Sehbehinderung. „Zum Glück gibt es auch Entwickler, die unsere Verbesserungsvorschläge einbauen und offen nachfragen, ob es in deren Apps Probleme gibt“, erklärt er.

Alles rund um das Thema Sehen in der digitalen Welt lesen Sie in unserem aktuellen Online-Magazin.

Was sagen Sie zu diesem Thema?

2 Kommentare

  1. Simone schreibt am 15. Dezember 2014 um 21:08:

    Ein sehr interessanter Einblick in das tägliche Leben eines Blinden!
    Vielen Dank und alles Gute für Malik

    • Jasmin Trübenbach Jasmin Trübenbach schreibt am 17. Dezember 2014 um 10:39:

      Hallo Simone,
      vielen Dank für Deine positive Rückmeldung.
      Es freut mich, dass Dir der Beitrag gefallen hat.
      Viele Grüße
      Jasmin

Kommentar verfassen:

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.

Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

*

Weitere Inhalte werden geladen...