Digitaler Journalismus funktioniert!

Mit dem ERGO Direkt Medienpreis suchen wir innovative Projekte, die neue Wege in der Online-Kommunikation aufzeigen.

Medienpreis von ERGO Direkt

Die Sieger des ERGO Direkt Medienpreises 2013.

„Schafft den Online-Journalismus ab“, so titelte die „FAZ Online“ im September zum 20-jährigen Jubiläum des Online-Journalismus. Eine gewagte Überschrift, wenn man bedenkt, dass der Autor Mathias Müller von Blumencron Chefredakteur der FAZ für alle digitalen Produkte ist. Aber ich verstehe ihn gut, sehr gut sogar. Denn die seit nunmehr zwei Jahrzehnten schwelende Debatte „Print gegen Online“ muss endlich aufhören. Online-Journalisten sind keine Journalisten zweiter Klasse, sie machen einen guten Job.

Aber eigentlich machen sie mehr als das. Sie machen gute Stories und schreiben nicht nur Texte und suchen ein passendes Bild pünktlich zum Redaktionsschluss heraus. Bei ihnen geht es um digitale Geschichten, um spannende Grafiken und Animationen, Videos und Social Media-Vernetzung, Technologien und Vermarktung. Dank der Likes und Kommentare sind sie nah an ihren Lesern dran. Sie machen Echtzeit-Journalismus und haben immer die Frage im Hinterkopf „Was ist guter Journalismus?“

Die Skultptur für die Gewinner

Zum fünften Mal verleihen wir den ERGO Direkt Medienpreis.

Der Medienpreis von ERGO Direkt

Diese Frage kommt mir nur allzu bekannt vor. Seit drei Jahren verantworte ich bei ERGO Direkt unseren Medienpreis On.Line. Jedes Jahr prämiert eine unabhängige Jury sechs Medienprojekte, deren Macher den Mut haben, neue und innovative Wege in der Online-Kommunikation zu gehen. Wir erhalten pro Jahr zwischen 150 und 200 Einreichungen. Da die Qualität der eingereichten Beiträge von Jahr zu Jahr gestiegen ist, wird die Auswahl für die Jury immer schwieriger.

Kleine, unabhängig von großen Verlagen agierende Medienprojekte (wie z.B. enviv.de, paroli.at oder detektor.fm) lassen die Messlatte mehr und mehr nach oben wandern. Auch die klassischen Verlagshäuser, wie Axel Springer und Co., präsentieren ihre Inhalte immer innovativer.

Es gilt, Themen so zu gestalten, dass am Ende eine lesenswerte, spannende, digitale Story daraus wird. Online-Journalismus wird so zum digitalen Storytelling. Dazu braucht es Idealismus, Mut und natürlich Macher, die Dinge auch anpacken.

Kennen Sie so ein Medienprojekt oder arbeiten Sie selbst daran mit? Empfehlen Sie den ERGO Direkt Medienpreis weiter oder reichen Sie einfach bis zum 1. November 2014 über ergodirekt-medienpreis.de Ihren Beitrag ein.

Wir freuen uns auf viele mutige und innovative Medienprojekte.

 
Was sagen Sie zu diesem Thema?

2 Kommentare

  1. Michael schreibt am 13. Oktober 2014 um 22:53:

    Ich würde mich gerne bewerben, bzw. Ich habe Interesse daran und glaube irgendwie auch, dass ich mit meinem Projekt darunter fallen würde. Aber ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob und wenn ja, in welcher Kategorie ich mich wirklich anmelden kann/soll!? Könnten sie mir die Unterschiede bitte nochmal klar machen, die Webseite dazu verwirrt mich nur noch mehr…

    • Stephanie Ammé Stephanie Ammé schreibt am 14. Oktober 2014 um 11:51:

      Hallo Michael, wir sind schon sehr gespannt auf Ihre Einreichung! Wir haben beim ERGO Direkt Medienpreis zwei Kategorien. Bei der ersten können innovative Medienprojekte als Ganzes eingereicht werden, also z.B. ein Blog, eine App oder ein Online-Magazin. Sie schreiben, dass Sie ein Projekt haben. Wahrscheinlich ist dann die erste Kategorie die Richtige für Sie. Die zweite Kategorie ist für einzelne Beiträge im Rahmen einer Gesamtpublikation gedacht. Hier bewerben sich z.B. viele klassische Medien (u.a. Berliner Morgenpost, Deutsche Welle) mit einzelnen Online-Reportagen oder Online-Specials. Für die Jury ist bei der Bewertung wichtig, dass Ihr Projekt innovativ die Kommunikationsmöglichkeiten des Internets nutzt. Dabei sollten nicht nur interessante Texte und Bilder zum Einsatz kommen, sondern auch z.B. Videos, Grafiken, Social Media Elemente, Chatmöglichkeiten, Online-Rechner etc.

      Ich hoffe, ich konnte Ihnen damit weiterhelfen. Wenn Sie noch weitere Fragen haben, senden Sie uns doch einfach direkt eine E-Mail an medienpreis@ergodirekt.de.

      Herzliche Grüße
      Stephanie Ammé

Kommentar verfassen:

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beachten wir die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung.
Ausführliche Informationen finden Sie im Datenschutzbereich unserer Webseite.

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.

Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

*

Weitere Inhalte werden geladen...