Durch die Decke denken – Neues in die Welt bringen

Wir sind ständig auf der Suche nach Innovationen, wollen kreativ sein und neue Wege bestreiten. Doch wie schaffen wir es, diese neuen, kreativen Gedanken in unseren Köpfen entstehen zu lassen?

 

Jeder weiß wie schwer es ist, aus alten Denkschemen auszubrechen, einfach loszulassen und das Unmögliche zu denken. Design Thinking – eine kreative Methode um maßgeschneidert Kundenlösungen zu erzielen. Mit der neuen Methode des Design Thinking schaffen wir es mit der Brille des Nutzers zu denken. Es ermöglicht uns schneller und mit einer höheren Trefferquote an Lösungen zu kommen, die für den Kunden maßgeschneidert sind.

 

„Design Thinking ist ein Kreativprozess zur Ideenfindung, der sich am Nutzer orientiert und auf Design-Methoden beruht.“

Gründerszene

 

Wie funktioniert Design Thinking?

Beim Design Thinking beginnen wir damit, Platz für Kreativität zu schaffen. Kreativität entsteht durch Bewegung – deshalb sind Stühle und Tische tabu. Sitzkissen, Post it´s, beschreibbare Wände sind alles was wir benötigen. Unser wichtigstes Instrument ist ein Timer, denn es hat sich erwießen, dass in einem begrenzten Zeitkontingent die Ideen schneller fließen. Auch die Zusammensetzung des Teams ist bunt gemischt. Das bedeutet, der Moderator lädt vom Azubi bis zum Vorstand, vom Profi bis zum Neuling, vom Mitarbeiter bis zum Kunden ein. Dadurch wird die Vielfalt der Ideen und Sichtweisen erweitert.

Dann kann es losgehen! Der Design Thinking Prozess ist in sechs Phasen gegliedert.

  1. Verstehen: Bevor eine Aufgabe gelöst werden kann, muss sie erst verstanden werden. Alle Teammitglieder werden in dieser Phase zu Experten für die gemeinsame Aufgabe.
  2. Beobachten: Wie ticken die Nutzer, um die es geht? Es folgt eine umfassende und vorurteilsfreie Auseinandersetzung mit der Zielgruppe durch Beobachten und Interagieren.
  3. Sichtweise definieren: Alle Ergebnisse aus Phase 2 werden zusammengeführt. Sind alle Teammitglieder auf einem gemeinsamen Wissenstand, eine Fragestellung für die zu lösende Aufgabe formuliert.
  4. Ideenentwicklung: Jetzt geht es darum, möglichst viele Ideen zu spinnen. Die vielversprechendsten in Sachen Attraktivität, Umsetzbarkeit und Wirtschaftlichkeit werden ausgesucht.
  5. Prototypentwicklung: Die ausgewählten Ideen werden mithilfe von Protoypen ausprobiert und weiterentwickelt.
  6. Testen: Die fertigen Prototypen werden von Nutzern getestet. Das Feedback gibt Anstoß für weitere Verbesserungen und Ideen.

Was ist das Ziel von Design Thinking?

 

Die kreative Lösung eines Problems, einer Aufgabenstellung, die Entwicklung neuer Produkte oder Geschäftsfelder. Ziel ist es, eine Innovation zu schaffen. Das muss nicht immer gleich die bahnbrechende Idee sein, welche die Welt radikal verändert. Schafft man es interne Abläufe zu verbessern, wodurch Prozesse und Abläufe effektiver werden, stellt dies durchaus eine Innovation für ein Unternehmen dar.

Tipps für einen kreativen Prozess

 

Damit alles glatt läuft, braucht es ein paar „Regeln“:

 

  • Bleibt beim Thema
  • Rechnet mit dem Unerwarteten
  • Nur einer spricht
  • Stellt Kritik zurück
  • Erschafft Bilder
  • Macht es zu eurer Idee
  • Fehler sind erlaubt
  • Lasst Hierachien draußen
  • Hört auf zu reden, legt einfach los
  • Habt Spaß!

 „Eines ist sicher: Design Thinking hat eine enorme Anziehungskraft, macht Spaß und setzt ungeahnte Potenziale frei.“

Ruth Schläger, Personalentwicklung 

Design Thinking bei ERGO Direkt

Seit 2015 gibt es Design Thinking bei ERGO Direkt. Seitdem haben in regelmäßigen Abständen immer wieder Workshops zu verschieden Themen stattgefunden. Mithilfe von Design Thinking sind zum Beispiel Ideen für die Entwicklung neuer Produkte und Kundendienstleistungen entstanden.
Auch in Zukunft wird es weiterhin Workshops geben, an denen vom Vorstand bis zum Kunden viele verschiedene Menschen teilnehmen können. Wir sind gespannt welche tollen Ideen in Zukunft mit Hilfe von Design Thinking entstehen.

 

Habt Ihr auch tolle Erfahrungen mit Design Thinking gemacht? Teilt diese gerne mit uns!

Was sagen Sie zu diesem Thema?

Kommentar verfassen:

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beachten wir die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung.
Ausführliche Informationen finden Sie im Datenschutzbereich unserer Webseite.

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.

Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

*

Weitere Inhalte werden geladen...