Autokauf – Was muss ich beachten?

Auto_Paar_Verkäufer_SoMeEin Autokauf bringt auch immer Fragen zur Versicherung mit sich. Um ein Auto optimal zu versichern, spielen verschiedene Faktoren eine Rolle: Fahrzeugtyp, Alter des Wagens und Motorisierung haben Einfluss auf den Versicherungsbeitrag. Wir haben einige Tipps zusammengestellt.

Bei mir ist es jetzt soweit: Ich kaufe ein neues Auto. Mein VW Polo wird langsam alt. Ich stelle mir als nächstes Fahrzeug etwas Größeres vor, etwa einen Nissan Qashqai oder einen Ford Kuga. Ich werde mir einen Jahreswagen kaufen – der Kaufpreis ist dann deutlich geringer und ich kann mir eine bessere Ausstattung leisten. Was die Farbe, die Ausstattung und die Technik angeht, weiß ich, was ich haben will. Anders sieht es beim Versicherungsschutz aus.

Eine Haftpflichtversicherung fürs Auto ist Pflicht

In Deutschland sind wir gesetzlich dazu verpflichtet, für unser Auto eine Kfz-Haftpflichtversicherung abzuschließen. Die Haftpflichtversicherung leistet für Schäden, die Sie mit Ihrem Fahrzeug einem Dritten zugefügt haben. Es werden Personenschäden und Schmerzensgeld, Reparaturkosten an anderen Fahrzeugen oder Leitplanken und Wertverlust des gegnerischen Fahrzeugs abgedeckt.

Teilkasko, Vollkasko – wo sind die Unterschiede?

Mit einer Teil- oder Vollkasko-Versicherung können Sie das Leistungsspektrum der Autoversicherung erweitern.

Die Teilkasko kommt für bestimmte Schäden am eigenen Fahrzeug auf, die nicht selbst verschuldet wurden. Dazu zählen zum Beispiel Schäden durch Brand, Unwetterschäden, Zusammenstöße mit Haarwild, Glasbruchschäden oder Raub.

Im Vollkaskoschutz sind zusätzlich noch selbst verursachte Schäden am eigenen Auto sowie Vandalismus und Fahrerflucht enthalten.

Was kostet eine Kfz-Versicherung?

Die Versicherungssumme für Ihr Auto hängt von mehreren Faktoren ab. Eine wichtige Rolle spielt die Regionalklasse. In Regionen, in denen viele Autounfälle gemeldet werden, ist der Kfz-Tarif in der Regel teurer.

„Beim Kauf eines Fahrzeugs beeinflusst insbesondere die Typklasse die Höhe des Versicherungsbeitrages.“

Robert Fuchs, Kfz-Experte bei ERGO Direkt

Auch der Fahrzeugtyp beeinflusst die Versicherungssumme. Da ein Geländewagen beispielsweise bei einem Unfall in der Regel einen größeren Schaden verursacht als ein Smart, müssen Sie für das größere Auto auch mit einer höheren Versicherungssumme rechnen. Das gleiche gilt für Autos aus dem Luxussegment, weil bei ihnen die Reparaturkosten höher sind.

Wie kann ich bei der Kfz-Versicherung Geld sparen?

Gerade bei neuen Autos und bei Fahrzeugen aus der Oberklasse empfiehlt es sich aufgrund der hohen Reparaturkosten, eine Vollkasko-Versicherung abzuschließen. Wenn Sie aber einen Gebrauchtwagen kaufen, der bereits einige tausend Kilometer auf dem Tacho stehen hat, reicht meist eine Teilkasko-Versicherung aus. Dementsprechend werde auch ich mir für den Jahreswagen, den ich mir anschaffen möchte, nur eine Teilkasko zulegen. Ich denke, damit sind die meisten Schäden gut abgedeckt.

„Allgemein sollte man ab einem Fahrzeugalter von sechs bis sieben Jahren prüfen, ob die Vollkasko noch sinnvoll ist und in Relation zum Fahrzeugwert steht.“

Robert Fuchs, Kfz-Experte bei ERGO Direkt

So können Sie beim Abschluss der Versicherung den einen oder anderen Euro zusätzlich sparen:

  • Als Wenigfahrer können Sie die Anzahl der gefahrenen Kilometer pro Jahr begrenzen
  • Geben Sie an, wenn Sie für Ihr Auto einen Garagenstellplatz haben.
  • Je jünger der Fahrer, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls. Sie sparen Geld, wenn Sie nur Fahrer über 25 Jahren ans Steuer lassen.
  • Auch die Hubraumgröße Ihres Autos hat Einfluss auf die Versicherungsprämie.

Falls Sie bereits eine Kfz-Versicherung haben, ist hier mein extra Tipp: Prüfen Sie, ob sich der Wechsel zu einem günstigeren Tarif lohnt. Zum Stichtag 30.11. eines jeden Jahres können Sie Ihren laufenden Vertrag kündigen und zum 1.1. des Folgejahrs eine neue Versicherung abschließen.

Auf der Suche nach einer passenden Kfz-Versicherung? Mit unserem Kfz-Tarif bieten wir Ihnen umfassenden Schutz mit einer Pauschaldeckung bis 100 Millionen Euro.

5 Tipps, die Sie beim Kauf eines Gebrauchtwagens beachten sollten

  • Prüfen Sie, ob das Serviceheft des Fahrzeugs gepflegt ist, also ob alle Wartungen lückenlos durchgeführt wurden.
  • Lackfehler, Dellen und Rost am Auto können auf einen früheren Unfall hindeuten.
  • Bei der Probefahrt müssen Lenkung, Kupplung, Schaltung und Bremsen problemlos funktionieren, gerade bei hohen Geschwindigkeiten. Testen Sie das Auto bei der Probefahrt am besten auch auf der Autobahn.
  • Achten Sie darauf, dass das Fahrzeug keine Flüssigkeiten verliert. Prüfen Sie, ob das Fahrzeug Ölflecken auf dem Asphalt hinterlässt und ob der Stand der Kühlflüssigkeit zu gering ist.
  • Nehmen Sie zu dem Besichtigungstermin einen Experten mit, zum Beispiel einen befreundeten Kfz-Mechaniker oder wie ich meinen Papa. Er kennt sich als Maschinenbau-Ingenieur auch gut mit Autos aus.

Holen Sie sich noch mehr Tipps rund um den Autokauf und das Autofahren in unserem Ratgeber Auto.

Was sagen Sie zu diesem Thema?

Kommentar verfassen:

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beachten wir die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung.
Ausführliche Informationen finden Sie im Datenschutzbereich unserer Webseite.

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.

Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

*

Weitere Inhalte werden geladen...