Skijöring – Eine rasante Sportart

Skijöring ist ein rasanter Wintersport.

Ich reite jetzt seit dreizehn Jahren. Seitdem schlägt mein Herz für Pferde. Mit Skijöring habe ich eine klasse Abwechslung zum „normalen“ Reiten gefunden. 

Die Turniersaison ist gerade zu Ende und der erste Schnee fällt. Man kann nicht mehr auf den Reitplatz raus und muss jeden Tag in die Halle gehen. Das Pferd hat durch die fehlenden Koppelzeiten und das Reiten in der Halle überschüssige Energie, die es nicht loswerden kann. Auf der Suche nach Alternativen, bin ich auf Skijöring gestoßen. Eine rasante und auspowernde Sportart für alle Beteiligten.

Die rasanteste Sportart des Winters – Skijöring

Obwohl es Skijöring schon seit 1911 gibt, war es bisher nicht sehr bekannt. Jetzt wird es immer populärer und zur neuesten Trend-Sportart für Reiter, Pferd und Skifahrer.

Skijöring sieht ursprünglich so aus: Pferd, Reiter und ein Skifahrer!

Der Skifahrer lässt sich von dem Pferd mit einem langen Verbindungsseil ziehen. Ähnlich wie beim Wasserski. Nur mit einem Pferd, statt eines Boots. Ob Schritt, Trab, Galopp oder durch Parcours, alles ist möglich. Man sollte allerdings ein guter Skifahrer sein. Das Pferd muss sehr gehorsam und vor allem nicht schreckhaft sein.

Als ich davon gehört habe, musste ich es natürlich gleich ausprobieren. Ich habe einen guten Freund gefragt, ob er Lust hätte mitzumachen, da er ein wirklich guter Skifahrer ist. Er hing sich hinten ans Pferd und los ging’s, quer über die schneebedeckte Wiese. Anfangs hatten wir einige Schwierigkeiten, da es durch die Zugkraft des Pferdes schwierig ist, kein Übergewicht beim Wechsel der Gangarten zu bekommen. Aber dann hat es super funktioniert und eine Menge Spaß gemacht. Allerdings ist es auch richtig anstrengend für alle Beteiligten. Ein echter Wintersport eben!

Wer Skijöring einmal ausprobieren möchte, muss auf Folgendes achten:

  1. Safety first! Achten Sie auf die Reaktion des Pferdes und erzwingen Sie nichts.
  2. Es muss genügend Schnee liegen, damit die Skier nicht verkratzen und man gut über den Schnee gleiten kann.
  3. Schutzausrüstung für Reiter und Skifahrer sind ein absolutes Muss! Helm, Rückenprotektor und Skibrille.
  4. Ein gehorsames und braves Pferd inklusive der passenden Ausrüstung. Und zwar ein gut sitzendes und gepolstertes Brustgeschirr und ein Zugseil mit einem Handgriff für den Skifahrer.
  5. Eine gute Portion Mut! 🙂

Es gibt sogar eine Pferdesportveranstaltung, die auf dem Skijöring basiert. Das Pferderennen in Arosa (Schweiz) wurde 1911 das erste Mal ausgetragen. Nach und nach kamen die ersten Vollblüter dazu und das Programm wurde auf Flach- und Trabrennen erweitert. Die Veranstaltung musste in den letzten Jahren witterungsbedingt ausfallen. Dieses Jahr konnte sie aber wieder stattfinden.

Eine private Unfallversicherung sollte bei risikoreichen Sportarten immer mit dabei sein!

 

Was sagen Sie zu diesem Thema?

Kommentar verfassen:

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.

Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

*

Weitere Inhalte werden geladen...