Zahnunfall – und jetzt?

ZahnunfallEin Zahnunfall ist für Betroffene immer ein großer Schreck! Mein kleiner Sohn hatte beim Laufen lernen und Spielen gleich zwei Zahnunfälle. Ich weiß jetzt, was zu tun ist.

Einmal nicht hingeschaut, schon ist es passiert! Das Kind fällt unglücklich, wird von einem Fußball getroffen, landet mit dem Fahrrad im nächsten Graben oder rangelt sich mit Freunden und dabei verletzt es sich am Kiefer! Blut läuft aus dem Mund, man beruhigt das Kind und oft sieht es schlimmer aus, als es ist und nur die Lippe ist etwas aufgeplatzt.

Aber immer wieder kommt es doch vor, dass ein Zahn gelockert oder sogar abgebrochen ist und auch bei uns Erwachsenen, kann ein Zahnunfall schnell passieren. Besonders oft sind dabei die Frontzähne betroffen, da diese bei einem Sturz am wenigsten geschützt sind.

Wichtig ist Ruhe zu bewahren

Im ersten Moment ist man als Eltern oder Betroffener sehr erschrocken, vor allem weil die Mundregion gut durchblutet ist und selbst kleine Wunden stark bluten. Aber das richtige Handeln ist bei einem Zahnunfall sehr wichtig, um eventuelle Folgeschäden zu vermeiden.

Der Betroffene, egal ob Kind oder Erwachsener, sollte zuerst beruhigt und der Rachenraum nach dem Zahn oder Zahnstück abgesucht werden, damit dieses nicht verschluckt wird. Blutet die Wunde stark, ist es wichtig, auf ein Tuch zu beißen und das Blut nicht zu schlucken, damit keine Übelkeit auftritt. Hierfür kann man ein Taschentuch, eine Mullbinde oder einen sauberen Waschlappen nehmen.

Nicht jeder Zahnunfall ist gleich

Bei Zahnunfällen gibt es verschiedene Arten, mit unterschiedlichem Handlungsbedarf. Je nachdem, ob es sich um leichte oder schwere Verletzungen handelt.

Ein abgebrochener Zahn passiert Kindern und Erwachsenen am häufigsten! Manchmal reicht schon, dass man auf etwas Hartes beißt und ein Stück Zahn bricht weg. Oder, die kleinen Kinder fallen beim Laufen lernen unglücklich auf das Gesicht.

Bei einem kleineren Milchzahnstück, sollte man den Zahnarzt innerhalb der nächsten ein bis zwei Tage kontaktieren. Handelt es sich um ein abgebrochenes Stück an einem bleibenden Zahn, dieses in Milch oder eine Zahnrettungsbox legen und umgehend den Zahnarzt aufsuchen. Das Zahnstück dabei nicht mit Wasser abspülen. Auch wenn die Wunde am Zahn weiter blutet, muss der Zahnarzt schnellstmöglich aufgesucht werden.

Vorsicht bei herausgeschlagenen Zähnen 

Herausgeschlagene Zähne sind der Alptraum von jedem! Um weitere Verletzungen auszuschließen und aus ästhetischer Sicht, muss direkt eine Behandlung beim Zahnarzt oder am Wochenende beim zahnärztlichen Notdienst stattfinden. Bei Milchzähnen wird der ausgeschlagene Zahn im Kiefer der kleinen Kinder oftmals nicht wieder eingesetzt. Sind mehrere Milchzähne betroffen, bekommen die Kinder oftmals wegen der großen Lücke einen Platzhalter, damit sich die Zähne nicht verschieben.

Handelt es sich aber um einen bleibenden Zahn, muss dieser sofort in Milch oder eine Zahnrettungsbox gelegt werden, damit er nicht austrocknet, und damit der Zahnarzt oder die Klinik aufgesucht werden. Den herausgeschlagenen Zahn dabei nie an der Wurzel anfassen, sondern immer an der Spitze, der Zahnkrone. Den Zahn auch nicht mit Wasser reinigen oder versuchen, ihn alleine wieder einzusetzen.

Manchmal gibt es auch Glück im Unglück und ein Zahn ist nur gelockert. In diesem Fall muss man nicht sofort zum Zahnarzt, sollte aber in den nächsten Tagen den gelockerten Zahn überprüfen lassen
und bis dahin auf feste Kost verzichten. Ein gelockerter Zahn muss eventuell für eine Zeit lang geschient werden, damit er sich im Zahnfleisch nicht ständig bewegt und sich keine Entzündung der Zahnwurzel entwickelt.

Wird ein Zahn bei einem Unfall verschoben, also ragt er plötzlich weiter hinaus oder steht er seitlich im Kiefer, muss sofort ein Zahnarzt oder Zahnnotdienst aufgesucht werden! Dies gilt auch, wenn der Zahn in den Kiefer hineingeschlagen ist und tiefer als die anderen Zähne sitzt. Da hierbei die Wurzel beschädigt werden kann, sollte eine Überprüfung und eventuelle Behandlung stattfinden.

Bei einem Zahnunfall ist es egal, ob es die Milchzähne oder die bleibenden Zähne sind. Ein Zahnarzt oder am Wochenende ein Zahnnotdienst, sollte immer aufgesucht werden, um die Wunde zu überprüfen, eine Behandlung einzuleiten und weitere Verletzungen am Kiefer und im Gesichtsraum auszuschließen.

Weitere Fakten rund um die Zahngesundheit finden Sie in unserem aktuellen Online-Magazin.

Letzte Beiträge des Bloggers:
 
Was sagen Sie zu diesem Thema?

Kommentar verfassen:

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beachten wir die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung.
Ausführliche Informationen finden Sie im Datenschutzbereich unserer Webseite.

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.

Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

*

Weitere Inhalte werden geladen...