Silvester – wie Sie Unfälle und Schäden vermeiden

In der Silvesternacht passieren Jahr für Jahr zahlreiche Unfälle. Die Folgen sind oft erhebliche Verletzungen und Schäden an Autos und Gebäuden. Mit meinen Tipps rutschen Sie sicher ins neue Jahr.

Kanonenschläge, Knallfrösche, Römische Lichter und Raketen. 137 Millionen Euro werden die Deutschen dieses Jahr schätzungsweise in Feuerwerkskörper investieren. Leider werden die Gefahren, welche von den Böllern ausgehen oft unterschätzt. Gerade im Zusammenhang mit Alkohol eine explosive Mischung.

Viele Unfälle lassen sich allerdings vermeiden, wenn Sie sich an bestimmte Vorsichtsmaßnahmen halten.

  • Verwenden Sie nur geprüftes Feuerwerk. Dieses ist gekennzeichnet mit einer Registrierungsnummer und dem CE-Zeichen. Finger weg von illegalen Böllern!
  • Zielen Sie niemals auf Menschen, Tiere, Gebäude oder Autos
  • Raketen immer senkrecht starten. Am besten nutzen Sie hierfür Flaschen in einer Getränkekiste. So besteht keine Gefahr, dass eine Flasche versehentlich umkippt. 
  • Unbedingt die Gebrauchsanweisung der Hersteller durchlesen
  • Bewahren Sie Feuerwerkskörper getrennt von Zündhölzern oder Feuerzeugen auf
  • Sensibilisieren Sie Ihre Kinder für die Gefahren, die von der Böllerei ausgeht und halten Sie die Altersvorschriften ein. 

Die Bundesanstalt für Materialforschung unterscheidet zwischen zwei Arten von Feuerwerkskörpern:

Klasse F1 (z.B. Wunderkerzen, Knallerbsen oder Knallbonbons): Abgabe an Jugendliche, die das 12. Lebensjahr vollendet haben

Klasse F2 (z.B. Chinaböller, Raketen oder Batterien): Abgabe nur an volljährige Personen 

  • Schließen Sie Türen und Fenster. So verirren sich keine Raketen in Ihre Wohnung
  • Parken Sie Ihr Auto, falls möglich, in der Garage oder im Carport. Alternativ können Sie Ihr Auto in einer abgelegenen Seitenstraße abstellen
  • Brennbare Gegenstände bitte von Balkon und Terrasse entfernen
  • Blindgänger nicht kontrollieren oder nachzünden, sondern mit Wasser übergießen. So verhindern Sie ein unkontrolliertes zünden
  • Halten Sie für alle Fälle einen gefüllten Wassereimer oder Feuerlöscher bereit
  • Zünden von Böllern in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie Fachwerkshäusern ist verboten. Zusätzlich kann es ortsbezogene Verbote geben.
  • Halten Sie stets einen angemessenen Sicherheitsabstand ein
  • Kein übermäßiger Alkoholkonsum
  • Nur von Silvester bis Neujahr darf geböllert werden (In der Regel von 18 bis 7 Uhr)

Welche Versicherung leistet, wenn trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ein Schaden entsteht?

Wer mit einem Böller den Nachbarn verletzt oder dessen Eigentum beschädigt, ist schadenersatzpflichtig. Hier leistet die private Haftpflichtversicherung.

Für Schäden am Auto erhalten Sie Leistungen aus der Kfz-Versicherung. Sollte Ihr Auto durch Feuerwerkskörper zu brennen beginnen oder durch eine Explosion beschädigt werden, greift die Teilkaskoversicherung. Sind Sie Opfer von mutwilliger Zerstörung an Ihrem Auto, erhalten Sie Schadensersatz über die Vollkaskoversicherung.

Schäden am Gebäude durch eine fehlgeleitete Rakete werden von der Wohngebäudeversicherung ersetzt. 

Brennt es in der Wohnung wird Ihr Hausrat (z.B. Möbel oder Elektrogeräte) von der Hausratversicherung ersetzt. 

Verletzen Sie sich selbst und erleiden einen dauerhaften Schaden, erhalten Sie Leistungen aus der privaten Unfallversicherung.

Für Hund, Katz und Co. ist der Silvesterabend meist eine große Qual. Mit unseren Tipps hat auch Ihr Haustier einen entspannten Abend.

Was sagen Sie zu diesem Thema?

Kommentar verfassen:

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beachten wir die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung.
Ausführliche Informationen finden Sie im Datenschutzbereich unserer Webseite.

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.

Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

*

Weitere Inhalte werden geladen...