Reiseapotheke für den Urlaub mit Kind

Reiseapotheke: Urlaub mit KindEines vorweg: Der Teddybär muss immer mit. Im Notfall trocknet er Tränen von kranken Kindern am leichtesten. Doch was sollte in einer guten Reiseapotheke unbedingt drinnen sein? Unsere Gastbloggerin Anne gibt Tipps für den Urlaub mit Kind.

Deutsche Eltern reisen laut einer aktuellen Statistik mit ihren Kindern unter fünf Jahren am liebsten an die heimischen Küsten oder nach Spanien. Aber auch Italien sowie die Türkei sind bei den Windeltouristen beliebt. Dabei ist die Reise häufig individuell organisiert. Nur etwa ein Drittel der Urlaubsreisen mit Kindern sind laut Umfrage Pauschalreisen. Den jüngsten Reisenden ist es ja ohnehin völlig egal, ob sie in Italien, Frankreich oder an der Ostsee im Sand buddeln. Wen es aber trotzdem in die Ferne zieht, der sollte sich schon vorab mit dem Kinderarzt des Vertrauens kurzschließen um die Reiseapotheke gut zu befüllen. Die unten angeführte Liste richtet sich nach den gängigen Urlaubszielen.

Auch wenn der Urlaub mit Kind oft im eigenen Land ist, ist es immer sinnvoll, vorsorglich auch Medikamente von zu Hause mitzunehmen. Wer Arzneien von Daheim einpackt, hat im Umgang mit den Wirkstoffen schon Erfahrung. Weil gerade Kinder mitunter völlig unterschiedlich auf eine fremde Umgebung, ein anderes Klima und neue Lebensmittel oder einen anderen Tagesablauf reagieren, macht eine umfangreiche Reiseapotheke immer Sinn. Denn gegen einige Beschwerden und Folgen kann man durchaus etwas tun und damit den Urlaub für ein möglicherweise leidendes Kind verschönern.

Wehwehchen im Urlaub mit Kind

Die häufigste Erkrankung von Kindern im Urlaub ist Durchfall. Der kann unterschiedlich lang und schwer verlaufen – bei unseren Kleinsten ist er vor allem bei hohen Temperaturen sehr gefährlich. Gerade beim „Flotten Otto“ braucht ein Kind viel Flüssigkeit und ein Elektrolytpräparat, um die Salzverluste auszugleichen. Verschiedene Produkte sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Damit es gerade bei Kleinkindern nicht zum Durchfall kommt, ist die gewohnte Säuglingsnahrung mitzunehmen. Das Wasser dafür sollte man immer abkochen oder im besten Fall generell nur mit Mineralwasser aus der Flasche anrühren. Und für die Größeren gilt im Ausland: Trinkwasser, Eiswürfel, Obst und Salat, Meerestiere und rohes Fleisch mit Vorsicht oder am besten gar nicht genießen. Neben Fieberthermometer und einem fiebersenkenden Mittel gehört demnach in jede Reiseapotheke ein Erste-Hilfe-Set gegen Durchfall.

Ebenfalls häufige Urlaubs-Wehwehchen sind Fieber und Schmerzen – vom Kopf bis zu den Gliedern. Und natürlich kann auch die Sonne krank machen: Eine gut durchdachte Reiseapotheke kann also Schlimmeres verhindern. Wichtig ist es, sich nicht auf die Reiseapotheke des Vorjahres zu verlassen: Kinder haben ein anderes Körpergewicht und benötigen daher, beispielsweise bei Fieber, eine andere Dosierung eines Medikaments. Außerdem muss vor jedem Urlaub natürlich das Ablaufdatum der Arzneien kontrolliert werden. Im Zweifelsfall immer beim Apotheker des Vertrauens nachfragen.

Die genaue Zusammensetzung der Reiseapotheke hängt natürlich von der Art der Reise ab. Wird es ein Strandurlaub oder ein Urlaub mit Kind auf dem Bauernhof? Auch das Reiseziel und die dortige medizinische Versorgung spielen eine große Rolle.

10 Dinge über Kinderzähne Unsere Gastbloggerin Anne von einerschreitimmer.de hat auch über „10 Dinge, die Eltern über Kinderzähne unbedingt wissen sollten“ geschrieben.

Meine Checkliste für die Reiseapotheke

  • Alle dauerhaft individuell benötigten Medikamente in ausreichender Menge
  • Digitales Fieberthermometer
  • Schmerz- und Fiebermittel
  • Medikamente gegen Durchfall
  • Medikamente oder Tees gegen Erkältung, Halsschmerzen, Husten und Schnupfen

Für eine Reise ins Ausland sollte auch eine Auslandskrankenversicherung in der Reiseapotheke nicht fehlen.

  • Ohrentropfen
  • Abschwellendes Nasenspray (erleichtert bei Flugreisen den Druckausgleich)
  • Augentropfen gegen trockene Augen
  • Medikamente gegen Allergien
  • Medikamente gegen Sonnenbrand, Insektenstiche oder Juckreiz, gerne auch ein Moskitonetz
  • Medikamente gegen Reiseübelkeit
  • Medikamente gegen Verdauungsbeschwerden, zum Beispiel Sodbrennen oder Verstopfung
  • Desinfektionsmittel
  • Wund- und Heilsalbe
  • Medikamente gegen Sportverletzungen / Kühlkompressen
  • Medikamente gegen Lippenherpes

Verbandsmaterialien

  • Elastische Binden und Mullbinden
  • Heftpflaster, Wundschnellverbände und Blasenpflaster
  • Sterile Wundkompressen und Brandwunden-Verbandpäckchen
  • Sicherheitsnadeln und Pinzette
  • Schere (bei Flugreisen nicht im Handgepäck transportieren)
  • Einmalhandschuhe

Außerdem wichtig

  • Insektenschutzmittel
  • Sonnenschutzmittel (bei Kindern mit dem Schutzfaktor 30 bis 50) und Hautpflege nach dem Sonnenbad
  • Ohrenstöpsel gegen Lärm
  • Zeckenkarte

Auch im Urlaubsort angekommen, gibt es nun einiges zu beachten

Bei Reisen in südliche Länder sollte eine kühle Lagerung der Medikamente sichergestellt sein. Gerade Zäpfchen können bei großer Hitze leicht aufweichen und sind dann nur noch schwer anzuwenden. Die Wirkstoffe mancher Medikamente können bei großer Sonneneinstrahlung außerdem beeinträchtigt werden. Und last but not least gilt: Gerade im Urlaub mit Kind hat man gewisse Dinge nicht gleich an ihrem Platz verstaut. Die Reiseapotheke sollte aber auf jeden Fall sofort weggeräumt und außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.

Ich hoffe, mit meinen Tipps kommen Sie gesund durch Ihren Urlaub mit Kind – egal, wohin es geht.


Gastbloggerin von einerschreitimmerÜber die Autorin

Anne hat Zwillinge. Weil ständig eines ihrer Kinder brüllt, betreibt sie den Zwillingsblog „Einer schreit immer – die Wahrheit über das Leben mit Zwillingen“. Anne macht „irgendwas mit Medien“, hat acht Hände und viel Humor. Sie wartet einstweilen auf ihre Nominierung für den Pulitzerpreis. Insgeheim wünscht sie sich zur Mutter des Jahres gewählt zu werden. Die Chancen dafür stehen aber leider schlecht, weil ihr jedes Mal die Realität frech ins Gesicht lacht und ihre Pläne böse kreuzt.

Sie ärgern sich jedes Mal aufs Neue, wenn Sie im Urlaub sind und wieder etwas vergessen haben? Mit unserer Checkliste passiert Ihnen das nicht mehr. 

Was sagen Sie zu diesem Thema?

Kommentar verfassen:

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.

Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

*

Weitere Inhalte werden geladen...