Frauen, denken Sie jetzt an Ihre Altersvorsorge!

Damit wir Frauen bei der Altersvorsorge nicht benachteiligt sind, heißt es für uns, rechtzeitig handeln!

Altersvorsorge für FrauenMänner und Frauen sind sich einig und wünschen sich mehr Gleichberechtigung, ein erfülltes Berufsleben, finanzielle Sicherheit und auch Familie. Doch ich finde: Noch immer bestimmen die traditionellen Vorstellungen davon, wie Jungen und Mädchen zu sein haben, die Berufs- und Partnerwahl und manövrieren häufig die Frauen in eine schlechte finanzielle Position.

Die in der Regel geringere Bezahlung von Frauen sowie die Berufsunterbrechungen und Teilzeitbeschäftigungen von Müttern führen immer noch dazu, dass Frauen über das ganze Erwerbsleben hinweg deutlich weniger verdienen als Männer. Doch ich finde, aufgrund der wachsenden Zahl an Scheidungen und der längeren Lebenserwartung sollten wir Frauen unsere Absicherung selbst in die Hand nehmen. Damit wir die schönen Tage in der „besten Lebenszeit“ ausgiebig genießen und uns auch den einen oder anderen Traum verwirklichen können.

Arbeitskreis FinanzFachFrauen

Ich habe mich zum Thema „Absicherung von Frauen“ am Rande der Telefonaktion und dem Expertenchat von ERGO Direkt mit Ursula Oelbe unterhalten. Sie berät Frauen mit Vorsorgebedarf und gehört unter anderem dem Arbeitskreis der FinanzFachFrauen, einem bundesweiten Zusammenschluss von Finanz- und Versicherungsexpertinnen an, den es seit 1988 gibt. „Wir legen im Arbeitskreis großen Wert auf eine unabhängige, kompetente und faire Beratung. Durch unseren Austausch vergrößert sich der Erfahrungsschatz jeder Einzelnen und davon profitiert natürlich auch die Kundin“, erklärt Ursula Oelbe.

Persönliche Krise führt häufig zur Beratung

Viele Frauen kommen sehr spät zu einer Beraterin wie Frau Oelbe. Wenn sie beispielsweise eine persönliche Krisensituation durchleben. Oder sie durch eine Trennung plötzlich mit den finanziellen Aspekten der Altersvorsorge konfrontiert sind. Erst dann wird ihnen bewusst, dass sie dringend für sich und ihre Kinder vorsorgen müssen.

Generell ist die Auseinandersetzung mit der eigenen finanziellen Zukunft und auch mit der der Kinder ein sehr wichtiger Prozess, der auch Überwindung und Konfrontation mit der eigenen Sterblichkeit bedeutet. Zudem ist die Altersvorsorge bei Frauen ein heikles und sehr zeitintensives Thema. Das lässt sich nicht mal schnell am Freitagabend realisieren, weiß Ursula Oelbe. Häufig fehle den Frauen auch das Gefühl, was sie konkret im Alter benötigen und wie lange das Geld reichen wird.

Tipps von Ursula Oelbe zur Altersvorsorge für Frauen

  • Setzen Sie sich früh genug – möglichst schon nach der Ausbildung – mit der Altersvorsorge auseinander: Die besten Maßnahmen erklären wir Ihnen hier.
  • Sprechen Sie das Thema in der Partnerschaft/Ehe offen an. Sie müssen wissen, mit welcher Absicherung Sie rechnen können, um im Alter genug Geld zur Verfügung zu haben. Die finanzielle Unabhängigkeit muss sichergestellt sein.
  • Schaffen Sie Gestaltungsspielraum für das Alter: Kreieren Sie positive Bilder. Freuen Sie sich auf die Phase nach der Erwerbstätigkeit und besetzen Sie diese mit positiven Bildern und Vorstellungen!

Also, setzen Sie sich mit Ihrer Altersvorsorge auseinander und sichern Sie sich dadurch eine schöne und sorgenfreie Zukunft! Auch ERGO Direkt bietet entsprechende Produkte an. Ursula Oelbe hat beispielsweise unsere Risikolebensversicherung in ihrem Portfolio.

Schreiben Sie uns gerne Ihre Fragen zum Thema „Altersvorsorge für Frauen“ hier in einem Kommentar oder rufen Sie uns an unter der gebührenfreien Nummer 0800 / 9994410.

Was sagen Sie zu diesem Thema?

Kommentar verfassen:

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.

Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

*

Weitere Inhalte werden geladen...