10 Tipps für ein besseres Zeitmanagement

Wie das Handelsblatt berichtete, verzichtet fast jeder vierte Arbeitnehmer in Deutschland auf seine Pause. Außerdem seien 30 Prozent überfordert angesichts der stetig steigenden Zahl an Aufgaben. Doch gegen Stress im Job kann oft schon ein besseres Zeitmanagement helfen.

Tipps für ein besseres Zeitmanagement

Mit einem guten Zeitmanagement kann man seine Pausen endlich wieder genießen.

Deshalb habe ich meine Kollegin Christine Acquaviva aus der Personalentwicklung von ERGO Direkt um Rat gebeten. Sie hat mir zehn Tipps für ein gutes Zeitmanagement mit auf den Weg gegeben:

  1. Aufgaben fixieren
    Um den Überblick zu behalten und keine Aufgaben zu vergessen, sollten Sie sich eine TO-DO Liste anlegen. Auf dieser können Sie alle anstehenden Dinge notieren und festhalten.
  2. Prioritäten setzen
    Sind die Aufgaben einmal festgehalten, gilt es, diese auch in Ihrem Zeitmanagement zu ordnen. Machen Sie sich entweder eine klare Rangordnung für jeden einzelnen Punkt. Oder nutzen Sie zum Beispiel ein Ampel-System: mit Rot markieren Sie sich dann die Aufgaben, die dringend erledigt werden müssen; mit Gelb die weniger dringenden Punkte und mit Grün schließlich die Aufgaben, die nur von Bedeutung sind, wenn wirklich noch Zeit bleibt.
  3. Tagesplan erstellen
    Neben dem allgemeinen Strukturieren der Aufgaben, ist es für Ihr Zeitmanagement auch wichtig, sich konkrete Tagesziele zu stecken. Bleiben Sie dabei allerdings realistisch, um mit einem kleinen Erfolgserlebnis in den Feierabend starten zu können.
  4. Aufgaben abarbeiten
    Wenn Sie an einer Aufgabe sitzen, dann bleiben Sie auch konsequent bei dieser. Vermeiden Sie es, noch vor der Fertigstellung mit neuen Projekten zu beginnen.
  5. Ablenkungen vermeiden
    Setzen Sie sich selbst einen Riegel vor Ablenkungen jeglicher Art. Sowohl private als auch berufliche Unterbrechungen stören den Arbeitsfluss und steigern den Arbeitsaufwand. Machen Sie stattdessen lieber größere Pausen zwischen den einzelnen Aufgaben.
  6. Zeitfresser minimieren
    Beobachten und analysieren Sie sich selbst und Ihren Arbeitsalltag, um unnötigen Zeitfressern auf die Schliche zu kommen. So können Sie Ihr Zeitmanagement relativ einfach und schnell weiter optimieren.
  7. Überlastung vermeiden
    Schützen Sie sich vor einer Überlastung durch zu viele Aufgaben und Projekte. Geben Sie Ihren Kollegen und Vorgesetzten lieber ein klares Feedback, welche Dinge Sie erledigen können und welche Sie abgeben müssen. Ein klares „Nein“ oder „nicht jetzt“ schützt Sie vor einer Überlastung. Denn der dadurch entstehende psychische Stress mindert Ihre Arbeitsgeschwindigkeit und Qualität der Ergebnisse in allen Bereichen.
  8. Schreibtisch ordnen
    Räumen Sie Ihren Schreibtisch auf und behalten Sie eine gewisse Grundordnung. Minimieren Sie Ihre Ablagekörbe und den Papierkram an Ihrem Arbeitsplatz. So verlieren Sie nie den Überblick über die noch ausstehenden Aufgaben.
  9. Unwichtige Dinge liegen lassen
    Rennen Sie unwichtigen Fragen, Aufgaben und Projekten nicht hinterher. Kümmern Sie sich um Ihre eigenen Prioritäten.
  10. Pünktlichkeit optimieren
    Optimieren Sie durch ein besseres Zeitmanagement zunächst Ihre eigene Pünktlichkeit, bevor Sie Ihre Zeitpläne enger ziehen. Klopfen Sie sich ruhig selbst auf die Schulter und gönnen Sie sich kleine Belohnungen, wenn Sie Aufgaben pünktlich und erfolgreich erledigt haben.

Weitere Informationen zum Thema Stress und zahlreiche Tipps rund um eine ausgewogene Work-Life-Balance finden Sie auf unserer Webseite.

Was sagen Sie zu diesem Thema?

Kommentar verfassen:

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.

Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

*

Weitere Inhalte werden geladen...