Nürnberg beschäftigt sich mit mobilen Trends

Eine Nacht lang beschäftigten wir uns bei der Nürnberg Web Week mit Apps, Elektromobilität und neuen Technologien.

MobileFirst Night in NürnbergBei der Nürnberg Web Week trafen sich Technikinteressierte auf der „MobileFirst! Night“, um über Mobile Trends, das Internet der Dinge und neue Bezahlformen zu diskutieren. Im Retro-Ambiente des Nürnberger Stadtteilkinos Rio-Palast trafen sich rund 150 Mobile-Interessierte, um sich auszutauschen, fachzusimpeln und über Themen zu diskutieren, die derzeit viele Branchen stark beeinflussen. Für uns im internen Mobile Lab von ERGO Direkt ist eine solche Veranstaltung vor der eigenen Haustüre natürlich ein Muss!

Der erschreckende Blick in die mobile Vergangenheit

Haben Sie sich schon mal die Frage gestellt, an wie viele Trends Sie in der Vergangenheit geglaubt haben? Was wurde daraus? Vieles wurde heiß gehandelt und ist heute längst vergessen. Vielleicht können Sie sich noch an den Hype vor sechs Monaten erinnern, als Google Glass auf den Markt kam und die Aufregung groß war. Und heute? Kein Mensch redet mehr davon. Irgendwie hat die digitale Brille ihren Reiz verloren. Offensichtlich haben die Testpersonen schnell gemerkt, dass das Gerät für den Alltagsgebrauch noch nicht geeignet ist. Schaut man jedoch hinter die Kulissen, dann ist so ein Thema weiterhin spannend, da sich hier Anwendungsbeispiele herausgebildet haben, die mit dem Alltag eines normalen Menschen nichts mehr zu tun haben. So finden ähnliche digitale Brillen zum Beispiel in der Medizintechnik bei Operationen Anwendung. Abgesehen davon ist das Thema aus der Presse verschwunden. Die Aufregung hat sich gelegt und wir widmen uns bereits dem nächsten Thema. Aus meiner Sicht ist das ziemlich kurz gedacht, zeigt aber auch, dass wir uns oft emotional leiten lassen und das Wesentliche aus den Augen verlieren, wenn wir über Trends sprechen.

Genau über dieses Phänomen hat Heike Scholz vom Online-Magazin mobile zeitgeist an diesem Abend referiert. Es war witzig und erschreckend, rückblickend zu erkennen, welche Themen uns in den vergangenen Jahren beschäftigt haben und was aus ihnen wurde.

The next big Thing – oder „welcher Trend kommt als nächstes?“

Was werden die nächsten großen Trends sein? Zugegeben, eine gute Frage, die wir auch auf der MobileFirst! Night nicht beantwortet konnten. Letztendlich werden uns auch künftig unterschiedliche Themen stark beschäftigen. Aber ob sie wirklich den Durchbruch schaffen, bleibt fraglich.

Ein gutes Beispiel ist der Elektroautohersteller Tesla. Jeder von uns hat wahrscheinlich schon einmal über Elektromobilität diskutiert. Spätestens die aktuellen Spritpreise und die Energiewende lenken die Diskussion immer wieder auf das Thema. Darum war ich gespannt auf den Referenten von Tesla und den Ansatz der Firma. Hier versucht man, das Thema Mobilität neu zu definieren. Es geht um Autos, die alleine aus der Garage fahren, das Problem des Akku-Aufladens, die Reichweite der Autos und generell um die Entwicklung eines Elektroautos. Natürlich habe ich mich auch in das aktuelle Modell gesetzt und eine Probefahrt organisiert – und irgendwie umgibt das Auto tatsächlich eine gewisse Aura.

Sie fragen sich jetzt, was das mit Mobile zu tun hat? Sehr viel! Denn die Automobilindustrie ist derzeit stark davon getrieben, nicht mehr nur Autos zu verkaufen, sondern Mobilität. Im Fokus stehen vernetzte Autos und Services, die mir als App im Boardcomputer und auf dem Smartphone zur Verfügung stehen und den Alltag um das Auto herum erleichtern. So werden Innovationen in etablierte Industrien und Unternehmen getragen und aus einem Hype wird ein ernst zu nehmendes Thema.

Auf dem Podium der MobileFirst! Night

An der anschließenden Podiumsdiskussion nahm ich selbst teil. Im Forum wurde die Frage gestellt, wie Unternehmen mit Buzzwords und Techniktrends umgehen. Ob sie das als große Chance sehen oder es als Gefahr für ihr bewährtes Geschäftsmodell wahrnehmen. Als ERGO Direkt haben wir in den vergangenen Jahren oft bewiesen, mit innovativen Ideen aufzuwarten. Aber auch uns beschäftigt die Frage, welche Trends unser Geschäftsmodell beeinflussen und wie wir für Sie die neuen Technologien nutzen können, um Produkte und Services weiter zu verbessern. Eine pauschale Antwort darauf gibt es nicht. Aber die Diskussion hat mir gezeigt, dass wir Trends nicht nur als Buzzword und Hype abstempeln dürfen, sondern uns ernsthaft mit ihnen auseinandersetzen müssen. Was auch immer daraus entsteht.

Was sagen Sie zu diesem Thema?

1 Kommentar

  1. Heike Scholz schreibt am 19. Oktober 2014 um 12:32:

    Hallo Alexander,
    es war wirklich ein tolles und inspirierendes Event. Hat großen Spaß gemacht. Und ganz herzlichen Dank für die nette Erwähnung. 🙂

Kommentar verfassen:

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.

Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

*

Weitere Inhalte werden geladen...