Learntec 2014 – Tag 1 auf der Messe

Auf der Learntec zeigen große und kleine IT-Firmen die neuesten Technik-Trends, die das Lehren und Lernen schöner machen. Ich habe mich auf die Suche nach gleichgesinnten Technikverliebte begeben.

Blog2

An drei Tagen im Jahr liebe ich meinen Job noch ein kleines bisschen mehr als sonst. An diesen Tagen findet alljährlich die Learntec in Karlsruhe statt. Es ist nicht schlimm, wenn man noch nichts von dieser Veranstaltung gehört hat, denn sie ist sehr speziell.

Auf der Homepage heißt es dazu lapidar: „Die LEARNTEC ist die Internationale Fachmesse und Kongress für Lernen mit IT“. Das ist ungefähr so als würde ich sagen, ein Ferrari sei ein schnelles Fortbewegungsmittel auf vier Rädern.

Der Sportwagen unter den Messen
Auf dieser Messe zeigen große und kleine IT-Firmen die neuesten Technik-Trends, die das Lehren und Lernen schöner machen. Für einen technikverliebten Pädagogen ist es schlichtweg das Eldorado der modernen Weiterbildung. Und das Schöne dabei: Man merkt, dass man da draußen nicht alleine ist!

Kopf contra Bauch
Die Messe selbst teilt sich in zwei Bereiche auf: In der Messehalle gibt es allerhand Neuerungen zu bestaunen, zu erleben und auszuprobieren. Im ersten Stock findet der Kongress statt, auf dem ebendiese Neuerungen und Strömungen aus der Pädagogik diskutiert werden. Auf Deutsch: Oben wird gedacht, unten wird gemacht. Dieses Jahr habe ich mir einen Plan zurechtgelegt: Zuerst probiere ich aus und denke erst im Anschluss darüber nach, ob das auch Sinn macht.

Auf der Learntec war für jeden Technikverliebten etwas dabei

Auf der Learntec war für jeden Technikverliebten etwas dabei

Die Spielothek
Also ab in die Messehalle und ran an die Technik! Als ich mit Kamera, iPad und Smartphone ausstaffiert durch die Tür trete, macht mein Herz vor Freude einen Satz. So viele verschiedene Stände und jeder hat seinen eigenen Charme! Da sehe ich einen Anbieter für learning management Systeme, ganz in weiß und reduziert. Aber das ist seit Apple ja schick. Auf der anderen Seite lockt ein talent management Anbieter mit iPads, Laptops und Fernsehern so groß wie Texas. Gutgelaunte Hostessen drücken mir kiloweise Papier in die Hand, aber zum Lesen bin ich wirklich nicht hergekommen!

Ein Pädagoge auf Abwegen
Gerade will ich mir ein Tablet schnappen, da werde ich von einem 1,80 m großen Papageien entführt, der mich an einen Stand für Sprachlernprogramme schleppt. Ich bin noch keine Stunde hier und schon bekomme ich einen Informationsoverkill. Das Ganze erinnert ein wenig an Las Vegas, nur dass das hier einen ernsten Hintergrund hat. Schließlich bin ich gekommen, um unseren Kollegen das Lernen ein wenig interessanter zu gestalten.

Kaum hat sich dieser Gedanke in meinen Kopf geschlichen, entdecke ich einen Stand mit alten Arcade-Spielen aus den 1980ern! Nostalgische Gefühle kommen in mir hoch und ich flitze zu „Pac-Man“. Die Idee dahinter geht auf: Während ich vor virtuellen Geistern flüchte, verwickelt mich ein Anbieter für sogenannte Serious Games, also informelle Spiele mit Lerncharakter, in ein Gespräch. Die Liste der interessanten Anbieter wächst minütlich und ich brauche dringend eine Pause.

So trocken lief Schule früher ab

So trocken lief Schule früher ab

Medien verbinden – man muss sich nur trauen!
Ich hole mir an einem alten Airstream-Wohnwagen einen Hotdog und einen Kaffee und mache mir Notizen auf dem iPad, um sie gleich ins Büro zu schicken. Wenn ich nicht alles aufschreibe, fahre ich übermorgen heim und weiß gar nicht mehr, was ich alles gesehen habe.
Nebenbei twittere ich über die Messe und tausche mich angeregt über Xing mit einem neuen Kontakt aus, der meine Tweets gelesen hat. Lustigerweise stellen wir beide nach 20 Minuten Chattens fest, dass wir Rücken an Rücken vor dem Wohnwagen sitzen und Kaffee trinken. Alleine am ersten Tag lerne ich über Xing fünf neue Kollegen kennen, die dasselbe Ziel haben wie ich: Spaß am Lernen!

Die Messe fordert alles
Auf meiner nachmittäglichen Entdeckungsreise male ich auf über zwei Meter großen Touchscreens, sehe Lernfilme im Cartoon-Stil, probiere Lern-Apps aller Couleur aus und spreche gefühlt mit hunderten von Pädagogen, ITlern, Key Account Managern und Partnern aus der Branche.
Gegen 17 Uhr ist die Luft raus und ich muss mir eingestehen, dass ich kein einziges Bit mehr aufnehmen kann. Geschafft fahre ich in das Hotel zurück und deaktiviere alles im Auto, was informiert oder Geräusche macht.

Morgen ist auch noch ein Tag!

Weitere Hintergrundinformationen rund um die Learntec finden Sie auf dem Messe-Blog.

Was sagen Sie zu diesem Thema?

3 Kommentare

  1. Beo schreibt am 12. Februar 2014 um 9:58:

    Deine Beiträge machen süchtig 😉
    Sehr unterhaltsam geschrieben, macht soooo Spaß zu Lesen …

  2. Martina schreibt am 18. Februar 2014 um 10:11:

    Bitte mehr davon, Jens ! Bei deinen Beiträgen denke ich, ich war selbst dabei.
    Danke Kollege !

  3. Pingback: Nachlese | LEARNTEC Blog

Kommentar verfassen:

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beachten wir die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung.
Ausführliche Informationen finden Sie im Datenschutzbereich unserer Webseite.

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.

Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

*

Weitere Inhalte werden geladen...